Zukunft sichern - Abrüsten!

Newsletter Zukunft sichern - Abrüsten                                                  3.12.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

UnterstützerInnen von „Schritte zur Abrüstung“ und „Zukunft sichern - abrüsten“

Dieser Newsletter kommt etwas knapp vor den aufgeführten Aktionen, krankheitsbedingt war es leider nicht früher möglich.

Abrüsten statt Aufrüsten - Aktionstag 5.12. 2020

Aus dem Aufruf: In der Woche ab dem 7.12.2020 soll der Bundeshaushalt für 2021 verabschiedet werden. Geplant ist, dass der „Verteidigungshaushalt“ erneut um 2,6% steigen soll. Damit drohen Ausgaben von 50 Milliarden Euro für Rüstung! Dabei brauchen wir jeden Euro für Investitionen im Sozialen, der Gesundheit, der Umwelt, der Wissenschaft und für Bildung! Eine konsequente Abrüstung setzt diese Mittel frei!

Rüstung ist keine Antwort auf die großen Herausforderungen unserer Zeit. Militarismus verschärft die ungelösten sozialen, ökonomischen und ökologischen Krisen, die die menschliche Zivilisation bedrohen. Wir wollen einen Prozess des politischen Dialogs und der Verhandlungen. Wir fordern ein System gemeinsamer Sicherheit und kontrollierter Abrüstung sowie ein generelles Verbot von Rüstungsexporten. Wir wollen ein atomwaffenfreies Deutsch­land und sprechen uns für eine weltweite Ächtung autonomer Waffensysteme aus. Deutschland muss dem Atomwaffenverbotsvertrag beitreten! Die Bundeswehr darf nicht mit bewaffneten Drohnen ausgerüstet werden. Ihre kriegerischen Auslandseinsätze müssen beendet werden.

Um umfassenden und nachhaltigen Frieden zu schaffen, ist unsere Welt auf Gegenseitigkeit angewiesen. Für weltweite Waffenstillstände, wie sie die UNO fordert, und eine neue Entspannungs­politik, die wir anstreben, ist eine starke Zivilgesellschaft notwendig. Nicht aber Spaltung und Ausgrenzung und schon gar nicht ein neuer Nationalismus. Diese Einsichten wollen wir in unserer Gesellschaft verbreiten. Deswegen der bundesweite Aktionstag für Abrüstung und eine neue Entspannungspolitik, zu dem wir gemeinsam aufrufen. Macht mit beim bundesweiten Aktionstag am 5.12.2020. Setzen wir uns gemeinsam für Frieden und Abrüstung ein!

An ca. 80 Orten in Deutschland finden Aktionen statt! Übersicht Veranstaltungsorte und Kontakt zu VeranstalterInnen:

https://www.friedenskooperative.de/aktion/aktionstag-abruestung-2020

 

Weitere Infos:  https://abruesten.jetzt/ http://www.frieden-und-zukunft.de/

Schreiben Sie jetzt eine E-Mail mit eigenem Text an eine/n Bundestagsabgeordneten und fordern Sie konsequente Abrüstung - jede Stimme zählt! https://www.lobbying4peace.de/abruesten

 

<<<

Aufrüstung der Bundeswehr konkret, ausgewählte Beispiele:

http://www.dfg-vk-bayern.de/pdf/PAX-AN/PAX%20AN-1-20-digital-web.pdf S. 7 ff

 

<<<

 

Newsletter Zukunft sichern - Abrüsten                                                  20.7.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde

Pandemie Corona 2020 - alles ist anders

Der Staat mit der größten Militärmacht der Welt hat auch die meisten Opfer zu beklagen. Die USA haben inzwischen mehr Todesopfer durch die Pandemie (ca.140 000, Stand 17.7. 2020) als Tote durch ihre Interventionskriege von Korea bis Irak (addiert ca. 137 000).

Rüstung und Militär helfen nicht gegen die realen Bedrohungen. Trotzdem setzen die politischen Eliten weiter auf militärische Stärke. Die langfristigen wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie sind noch nicht absehbar. Lassen Sie uns zusammen dafür arbeiten, dass Aufrüstung, nukleare Abschreckung und Erhöhung der Militärausgaben immer weniger Zustimmung finden.

Die nukleare Teilhabe beenden - Aktionspostkarten und Briefe an Abgeordnete

Vor 75 Jahren wurde die erste Atombombe auf Hiroshima abgeworfen. Seither wird die Menschheit vom atomaren Massenmord bedroht. Die Deutsche Friedensgesellschaft- Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (LV Bayern) bittet um Ihre Unterstützung. Schicken Sie die Aktionspostkarte an Ihre/n Bundestagsabgeordnete/n; hier zum Anschauen:

 http://www.no-militar.org/index.php?ID=35

Hier finden Sie auch einen Musterbrief an Abgeordnete, sie können den Text kopieren und erweitern und mit Ihrer Absenderangabe versehen. Hier finden Sie weiterhin eine Argumentationshilfe pro und contra nukleare Teilhabe, und weitere Fragen zu den Widersprüchen der Abschreckung.

Briefe und Protestpostkarten sollten die Abgeordneten in den Tagen vor dem 6.8.20 erreichen. (Die Aktionspostkarte ist aber auch längerfristig verwendbar) Die DFG-VK Bayern konzentriert sich zunächst auf die Mandatsträger der CSU, aber auch Abgeordnete von SPD und FDP können sinnvollerweise angesprochen werden.

Atomwaffen

Die Verteidigungsministerin war im April mit der Bestellung von neuen Kampfflugzeuge für die sog. nukleare Teilhabe vorgeprescht. Dies war in der Koalition nicht abgesprochen und plötzlich zeigt sich grundsätzlicher Widerstand in der SPD- Fraktion gegen die Fortsetzung der Atomwaffenstrategie der NATO. Die Friedensbewegung versucht mit den derzeit eingeschränkten Handlungsmöglichkeiten weiterhin Einfluss zu nehmen.

Zum 75. Jahrestag des Abwurfs der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki wird es viele Aktionen und Kundgebungen geben. Termine finden Sie hier: https://www.friedenskooperative.de/

 

 


Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, hier können Sie sich austragen: http://www.no-militar.org/index.php?ID=2

Wir bitten um Spenden – Produktion von Materialien – Aufbereitung von Informationen für die Homepage Zukunft Sichern-Abrüsten

HMV- Bildungswerk, Konto bei der GLS- Bank, (mit Spendenquittung, falls Sie uns Ihre Adresse mitteilen) IBAN: DE37 4306 0967 8217 1208 00 ; BIC: GENODEM1GLS


 

Zukunft Sichern - Abrüsten ist eine Initiative der DFG-VK Landesverband Bayern
Grundsatzerklärung der DFG-VK:
"Der Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit.
Ich bin daher entschlossen, keine Art von Krieg zu unterstützen
und an der Beseitigung aller Kriegsursachen mitzuarbeiten."